Offene Gärten im Kleverland

Zum „Blick in fremde Gärten“ lädt die Aktion „Offene Gärten im Kleverland“ auch am kommenden Wochenende herzlich ein. Am Freitag, den 06. Juli ist der Garten Hakenbeck in Emmerich-Vrasselt von 11 bis 17 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag dann der Reidelhof-Garten der Familie Dammasch in Goch-Pfalzdorf von 10 bis 18 Uhr.

GochNess künftig mit eigenem Trekkingplatz

Als Trekking bezeichnet man Touren, bei denen man meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs ist und im Zelt übernachtet. Auch in Deutschland nimmt die Begeisterung für Trekking immer mehr zu. Da es nicht erlaubt ist, sein Zelt überall aufzuschlagen, sind die Reisenden auf offizielle Zeltplätze angewiesen. Damit sie auch in unserer Region die Möglichkeit haben, Urlaub zu machen und einen Übernachtungsplatz finden, haben die Stadtwerke Goch Bäder dem Wunsch des Rates der Stadt Goch und seiner Gremien entsprechend einen Trekkingplatz vor den Türen des GochNess geschaffen.

Offene Gärten im Kleverland am 10. Juni

Wer die Blütenpracht des Frühsommers in den „Offenen Gärten im Kleverland“ erleben möchte, hat am Sonntag, den 10 Juni dazu Gelegenheit in neun verschiedenen Privatgärten. So hat der gARTen Atelier Peters in Asperden von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In Bedburg-Hau öffnen von 11 bis 17 Uhr die Gärten Beyershof, Imig-Gerold, Lucenz- Bender und Schepers.

Brauereigeschichte in Goch mit dem Rad erfahren

Unter dem Motto „700 Jahre Braukunst in Goch“ bietet Gästeführerin Annette Wozny-Koepp an drei Terminen in diesem Sommer eine geführte Radtour durch Goch an. Sie hat eine Länge von 25 Kilometern und richtet sich an erwachsene Teilnehmer. Start ist am Samstag, 9. Juni, am Sonntag, 22. Juli und am Sonntag, 12. August, vor dem Haus zu den Fünf Ringen.