NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

Am Donnerstag, den 22. Juni 2017 öffnet die Zentrale Studienberatung der Hochschule Rhein-Waal zwischen 17 und 20 Uhr für Abiturientinnen und Abiturienten und alle Studieninteressierten ihre Türen. Die Beraterinnen und Berater stehen an diesem Abend für offene Fragen zum Thema „Studium an der Hochschule Rhein-Waal“ zur Verfügung und informieren über alle relevanten Themen und Möglichkeiten – sowohl für das Studienangebot in Kleve als auch in Kamp-Lintfort.

Bei Getränken und kleinen Knabbereien ist Raum für alle offenen Fragen rund um das Thema Studium und Studienwahl an der Hochschule Rhein-Waal:

• Welches Studium passt zu mir?
• Ist ein Studium wirklich das Richtige für mich?
• Was erwartet mich im Studium?
• Was kann ich an der Hochschule Rhein-Waal studieren?
• Wie komme ich an einen Studienplatz? Und was mache ich, wenn ich keinen bekomme?
• Was ist denn ein „Duales Studium“?
• Kann ich mir ein Studium überhaupt leisten?
• Wie hoch sind die Studiengebühren und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
Eine Anmeldung zur „Langen Nacht der Studienberatung“ ist nicht erforderlich.
Die Zentrale Studienberatung auf dem Campus Kleve befindet sich in Gebäude 18. Die Zentrale Studienberatung auf dem Campus Kamp-Lintfort befindet sich in Gebäude 4.

Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen. Seit dem Sommersemester 2016 bietet die Hochschule Rhein-Waal an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort insgesamt 25 Bachelor- und elf Master-Studiengänge an vier Fakultäten – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“ – an. Die Studieninhalte an der Hochschule Rhein-Waal sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet. Sie zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. Rund 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt und inzwischen fühlen sich rund 6.700 Studierende aus mehr als 120 verschiedenen Nationen an der Hochschule Rhein-Waal wohl. Dadurch werden den Studierenden ein interkultureller Austausch und eine optimale Vorbereitung auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt eröffnet.

Über den Autor

Hella Spickermann

Hella Spickermann (1989) ist in Kleve geboren und erkundet mit dem Rad den Niederrhein. Seit 2014 ist sie bei der deutsch-niederländischen Kommunikationsagentur mediamixx tätig. Als Mitglied des NRlive.de Teams kümmert sie sich um die Redaktion.

Ähnliche Beiträge

X