NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

Mit der Schaffung von barrierefreien Zugängen in den Moerser Schlosspark soll auch die historische Wall- und Grabenanlage besser erlebbar gemacht werden.

Der ursprüngliche Verlauf wird im Bereich der Krefelder Straße künftig durch eine Wallskulptur aus Cortenstahl nachgezeichnet. Zum Bürgersteig hin soll der Wall außerdem auf seine alte Höhe angehoben werden. Hier entsteht eine neue Stahlmauer als Abschluss. Um die tatsächlichen Proportionen wahrnehmen zu können, wurde ein Holzmodell in Originalgröße installiert. Mit dem Bau soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Das Gesamtprojekt „Barrierefreier Schlosspark“ wird durch Bund, Land und die Hanns-Albeck-Stiftung gefördert. Weitere Bausteine sollen folgen.

Foto: pst