NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

Dolls-House-Niederlande-Show präsentiert Nachbau des Rembrandthauses

Zerbrechliche Holzmöbel, Mini-Gemälde und winzige Kronleuchter, die tatsächlich Licht verbreiten. Zarte Porzellan-Utensilien und feinst genähte Stoffminiaturen: Am 3. und 4. März 2018 dreht sich in der Arnheimer Eusebius-Kirche alles um Puppen – und selbstverständlich um deren Häuser. Bei der internationalen Puppenhaus- und Miniaturen-Messe (DHNS) präsentieren etwa 115 Aussteller aus allen Teilen Europas ihre zerbrechlichen Miniaturen, geben Workshops in Sachen Puppenhaus-Bau, wie Holzarbeiten, Herstellung von Kleidung und Juwelen, Feinmalerei und Marketerie, oder tauschen sich mit den zahlreichen Liebhabern, Bastlern und Sammlern, die der Messe zweimal im Jahr beiwohnen, aus. Highlight 2018: ein Miniatur-Nachbau des Amsterdamer Museums Het Rembrandthuis.

Die Puppenhäuser werden mit viel Liebe zum Detail in Handarbeit hergestellt.

Puppenmöbel, Puppenküchen-Porzellan, Puppenhaus-Vorhänge … Zwischen dem gigantischen Sortiment an detailverliebten Miniaturen, das im Zuge der DHNShow in Arnheim zu bestaunen ist, wartet mit dem Nachbau des Amsterdamer Rembrandthauses ein besonders ausgefallenes Exponat auf Besucher.

Das Miniatur-Rembrandt-Haus ist ein Projekt der niederländischen Zeitschrift „Dolls House Nederland“. Das Haus wurde im Maßstab 1:12 nachgebaut. Es ist anderthalb Meter hoch, 92 Zentimeter breit und 42 Zentimeter tief. Insgesamt wartet es mit acht Zimmern auf drei Geschossen auf: Ob Küche oder Salon, ob Malzimmer oder Kunstkabinett – jedes Zimmer wurde mit viel Liebe zum Detail und fachlicher Präzision gestaltet und eingerichtet. „Bauherrin“ des Miniatur-Objektes ist die Utrechterin Aloyse Hoekstra. Die Möbel stammen aus der Hand von Bert Aarts und Arjen Spinhoven, während Simone Kasbergen sämtliche Malerarbeiten am Haus übernommen hat. Ein Großteil der Accessoires stammt aus der Hand von Kim Bensdorp.

Das Rembrandt-Haus wird im Anschluss an die Messe als Schenkung an das gleichnamige Amsterdamer Museum gehen. „Es ist unglaublich, dass Menschen Zeit, Energie und Liebe in die Fertigung dieses Miniatur-Rembrandthauses investieren. Wir freuen uns, dass wir mit dem ausgestellten Miniaturhaus unseren Besuchern im Museum schon einmal einen Vorgeschmack von dem vermitteln können, was sie dann in der eigentlichen Ausstellung erwartet,“ freut sich Lidewij Koekkoek, Direktorin des Museums het Rembrandthuis über die Schenkung.

Die Internationale Puppen- und Miniaturen-Messe in der Eusebius-Kirche findet am 3. und 4. März 2018 statt. Samstags haben Besucher von 11.00 bis 17.00 Uhr Zugang, sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr. Eintrittskarten gibt es für 8 EURO am Eingang. Weitere Informationen bietet die Webseite www.dhns.com.

Eusebius: Die Kirche, die keine klassische Kirche mehr ist.

Eusebius Kirche in Arnheim

Nicht nur die Internationale Puppen- und Miniaturen-Messe macht den Besuch der Eusebius-Kirche überaus lohnenswert. Auch das spätgotische Gemäuer, das den Arnheimern nicht nur als Eusebius, sondern auch als „Grote Kerk“ geläufig ist, lohnt einen zweiten Blick. Von einer Stiftung verwaltet, fungieren die geweihten Hallen mittlerweile als Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Klassischerweise finden hier häufiger Orgelkonzerte, Tanzvorstellungen und Musikveranstaltungen statt. Außerdem wird der Raum für Meditationsveranstaltungen genutzt und dient dem Eusebius-Chor als Probenraum. Und nicht zuletzt kann die Kirche für private Veranstaltungen gemietet werden.

Besucher können die ehrwürdigen Gemäuer – geführt oder in Eigenregie – besichtigen und mit einem gläsernen Panoramaaufzug durch den Kirchturm auf dessen Spitze hinauffahren. Oben warten zwei ebenfalls gläserne Balkone mit einer hervorragenden Aussicht über Arnheim auf. In der Annakapelle an der Nordseite des Gebäudes sind zudem Bilder ausgestellt, die die Entwicklung der Kirche über die Jahrhunderte hinweg dokumentieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der beinahe vollständigen Zerstörung wurde die Eusebius-Kirche über Jahrzehnte hinweg wiederaufgebaut. Die Restaurierungsmaßnahmen dauern nach wie vor an.

Anschrift
Stichting Eusebius Arnheim
Kerkplein 1
6811 Arnheim
Tel.: 0031-26-4435068
Web: www.eusebius.nl

X