NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

Rund um Geld und Handel im Mittelalter geht es im Sommerferienprogramm im Grafschafter Musenhof von Montag, 6., bis Freitag, 24. August. Unter dem Motto „Klingende Münze“ können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren einiges über das Leben im Mittelalter erfahren, sich verkleiden und spielen.

Die Kinder erleben in diesem Jahr, mit welchem Geld die Menschen damals gehandelt haben und basteln kleine Dinge passend zum Thema. Beispielsweise prägen sie eigene Münzen oder stellen „Geldkatzen“ her – so wurden die frühen Portemonnaies genannt. Die Herren von Moers ließen im Mittelalter verschiedene Münzen prägen. Die kleinste Einheit war das „Moerser Möhrchen“, das mit dem Gemüse nur den Namen gemein hat.

Beutelschneider waren auf Münzen aus

Erstmals gibt es in dem Ferienprogramm auch einen Workshop für kreatives Schreiben. „Die Kinder können dann einen Tag im Leben einer Münze beschreiben“, erläutert Museumspädagoge Alexander Borchard. In den Angeboten erfahren die Kinder auch einiges über alte Sprichwörter und Begriffe, die mit Geld zu tun haben und noch heute verwendet werden. Beispielsweise geht die Redewendung „etwas auf dem Kerbholz“ haben auf die Holzstücke zurück, auf die damals zum Nachweis zumeist Schulden eingeritzt wurden. Und Beutelschneider wurden Diebe genannt, die Geldbeutel am Gürtel abgeschnitten haben, um an die Beute zu kommen.

Die Betreuungszeit während des Ferienprogramms ist Montag bis Freitag, wahlweise von 10 bis 13 Uhr oder von 15 bis 18 Uhr. Wegen der traditionell hohen Besucherzahlen können die Kinder den Musenhof nur einmal pro Tag besuchen. Der Eintritt ist kostenlos; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Familien ist der Grafschafter Musenhof auch in den Sommerferien zu den üblichen Zeiten geöffnet: samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.musenhof-moers.de.

Über den Autor

Michael Vehreschild

Michael Vehreschild kennt und schätzt als ‚waschechter‘ Niederrheiner die Region. Als Teil des Redaktionsteams schreibt der gelernte Zeitungsjournalist Reportagen, Berichte und Interviews für NRlive.de. Als Redakteur ist er seit 2008 für mediamixx tätig.

Ähnliche Beiträge

X