NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

Mit einer geführten Radtour am Freitag, 8. Juni, beginnt eine Woche mit zahlreichen Freizeitangeboten in der Rheinstadt. Zur geführten Radtour mit Niederrhein-Guide Eila Braam treffen sich die Teilnehmer mit ihren Fahrrädern um 10 Uhr am Reeser Rathaus. Von dort aus geht es linksrheinisch durch die niederrheinische Landschaft. Die Ankunft zurück in Rees ist für etwa 18 Uhr vorgesehen.

Am Ende des Tages werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt rund 52 km zurückgelegt, interessante Informationen bekommen und beeindruckende Landschaften gesehen haben. Teilnehmerkarten sind im BürgerService der Stadt Rees für acht Euro pro Person erhältlich. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen vier Euro. Darin enthalten sind die Kosten für zwei Fährfahrten. Aus organisatorischen Gründen können maximal 25 Personen teilnehmen.

„Keller, Kerker, Kasematten“ und mit dem Mesner zum Kirchgang

Am Sonntag, 10. Juni, wird eine Themenführung zu „Keller-Kerker-Kasematten“ in Rees angeboten. Unter der Leitung von Heinz Wellmann, Gildemeister der „Deutschen Nachtwächter, Türmer und Figuren e. V.“, treffen sich die Teilnehmer um 14.30 Uhr vor dem Rathaus, um sich dann auf den rund 120-minütigen Rundgang durch Rees zu begeben. Die Teilnahme kostet sechs Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahren sind kostenlos dabei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Beim „Wachgang mit dem Torwächter für Rees“ werden nicht nur Sinn und Zweck der alten Verteidigungsanlagen erläutert. Der Torwächter verschafft den Teilnehmern auch Zugang in Verließe und Kasematten, die sonst verschlossen sind.

Ein anderes „Reeser Thema“ wird am Mittwoch, 13. Juni, behandelt. Dann lädt der „Mesner aus Rees“, ebenfalls in Person von Heinz Wellmann, zum „etwas anderen Kirchgang“ ein. Der rund 90-minütige Rundgang startet um 14.30 Uhr auf dem Gustav-Adolph-Platz, an der evangelische Kirche in Rees. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahren sind kostenlos dabei. Eine vorherige Anmeldung ist auch hier nicht erforderlich. Bei der Führung erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über zwei außergewöhnliche und zugleich beeindruckende Kirchen in Rees, die beide in ihrer Art am Niederrhein einmalig sind.

Sportlich mit Segways unterwegs

Am Freitag, 15. Juni, kann Rees und die nähere Stadtumgebung wieder per Segway erkundet werden. Die öffentliche Führung steht unter dem Motto „Historisch & modern – mit dem Segway die Geschichte erfahren“, wird von Gästeführerin Dagmar Beenen geleitet und startet um 17 Uhr ab Parkplatz Westring / Wardstraße. An dieser Stelle wird die Tour nach circa 2,5 Stunden auch wieder enden.

In das Gerät eingewiesen, erfahren die Teilnehmer auf der elf Kilometer langen Tour auf moderne Weise Wissenswertes über die Historie der ältesten Stadt am Unteren Niederrhein und können sich sicher sein, die Stadt am Rhein mit einer der schönsten Promenade Deutschlands nach der Tour besser zu kennen.

An der Tour können alle, die mindestens im Besitz eines gültigen Mofa-Führerscheines sind, zu einem Preis von 62 Euro teilnehmen. In dem Entgelt enthalten sind die Segway-Leihgebühr, ein leichter Schutzhelm sowie eine kurzweilige Unterhaltung durch Stadtführerin und Segway-Guide. Für diese Tour ist eine Anmeldung bis einschließlich Mittwoch, 13. Juni 2018 erforderlich.

Auch Individuelle Gruppenführungen jederzeit möglich

Claudia Börgers, Mitarbeiterin im Fachbereich Schule, Kultur und Stadtmarketing, steht für Informationen zur Verfügung und nimmt Anmeldungen entgegen.

Auch individuelle Führungen für Gruppen sind jederzeit, auch außerhalb der öffentlichen Termine, möglich. So können Stadtrundgänge und Themenführungen telefonisch gebucht werden. Informationen zu den städtischen Angeboten sind im Internet unter www.stadt-rees.de in der Rubrik „Tourismus und Freizeit“, Unterpunkt „Stadt- und Themenführungen“ erhältlich.

Über den Autor

Hella Spickermann

Hella Spickermann (1989) ist in Kleve geboren und erkundet mit dem Rad den Niederrhein. Seit 2014 ist sie bei der deutsch-niederländischen Kommunikationsagentur mediamixx tätig. Als Mitglied des NRlive.de Teams kümmert sie sich um die Redaktion.

Ähnliche Beiträge

X