NRlive.de - die Plattform für Tourismus, Freizeit und Lifestyle am Niederrhein

NewsLetter Facebook Team Kontakt

„Vorsicht an der Bahnsteigkante“ heißt es ab 21. März wieder täglich zwischen Kleve, Kranenburg und Groesbeek, wenn die Draisinen – mit Muskelkraft betriebene Schienenfahrzeuge – auf Tour gehen. Wie auf einem Fahrrad tritt man in die Pedale und da Lenken nicht nötig ist, kann man ungehindert die tolle Landschaft genießen.

Clubdraisine im Grünen. Foto: Grenzland-Draisine GmbH, Karl Reinery

Ob zu zweit, mit Freunden, Familie oder dem ganzen Kegelverein, eine Draisinenfahrt ist der pure Freizeitspaß. Auf den Fahrraddraisinen finden 2 bis 4 Personen Platz und die Clubdraisine teilen sich bis zu 14 Personen, dank eines Tischs in der Mitte kann während der Fahrt sogar gepicknickt werden!

Egal, für welche Tour man sich entscheidet, die „Ausgiebige“ zwischen Kleve und Kranenburg, die ca. 70 Minuten pro Strecke beansprucht oder die „Grenzenlose“ von Kranenburg nach Groesbeek, für die man ca. 40 Minuten benötigt – auf beiden gibt es Außerge¬wöhn¬liches zu entdecken.

Um den Ausflugstag perfekt zu machen, gibt es in den drei Städten an der Draisinenstrecke weitere Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten wie die barocken Gärten in Kleve, das Naturschutzgebiet Kranenburger Bruch oder das niederländische Weinanbaugebiet De Colonjes.

Darüber hinaus gibt es Kombinationen mit Mittagstisch, Grillbuffet oder Kaffee & Kuchen und attraktive Arrangements, bei denen die Draisinenfahrt zum Beispiel mit einer Bootstour, einer Stadtführung oder einer Partie Bauerngolf verbunden wird. Weitere Informationen, Tipps und Kombiangebote auf www.grenzland-draisine.eu.

Nähere Informationen und Buchung von Draisinenfahrten:

Grenzland-Draisine GmbH
Bahnhofstraße 15, 47559 Kranenburg
Telefon +49(0)2826 / 917 99 00
www.grenzland-draisine.eu
info@grenzland-draisine.eu